News

Automatisierung im SEA – wie viel Kontrolle braucht Marketing?

Publiziert
München, 27. Mai 2021

Automatisierung im SEA – wie viel Kontrolle braucht Marketing?

Mit dem Launch der Federated Learning of Cohorts Technologie (kurz FLoC) hat Google nicht nur in der gegenwärtigen Datenschutzdebatte für Aufsehen gesorgt, sondern auch die Diskussion um die Automatisierungsvorstöße des Konzerns erneut befeuert. Dabei ist das Ziel seit Jahren klar erkennbar: Eine möglichst vollständige Automatisierung von Google Ads basierend auf Machine Learning Algorithmen.

In unserem Live-Panel am 16. Juni warfen Thomas Ziegler, Geschäftsführer der Marketing-Automatisierungslösung adSoul, und SYZYGY Performance Geschäftsführer Dr. André Vieregge einen kritischen Blick auf den Status Quo von Google Ads Automatisierung.

  • Wo ist Machine Learning bereits unverzichtbar und wo sind noch Grenzen gesetzt?
  • Wieviel „Black Box“ kann sich ein SEA-Manager erlauben, und wo sollte (manuelle) Kontrolle gewahrt bleiben?
  • Wie entwickeln sich die aktuellen universal, dynamic und smart Solutions von Google Ads und wie sind sie zu bewerten?
  • Wie fügt sich die Transformation des broad match modifiers in unified phrase match in die aktuelle Entwicklung?
Fordert jetzt den Link an und seht euch die Aufzeichnung der Panel Diskussion aus dem Office in Hamburg an!

 

Mit Aussendung der Mail stimme ich der Speicherung und Verarbeitung meiner persönlichen Daten laut der Datenschutzverordnung zu und akzeptiere, dass ich von SYZYGY Performance im Nachgang kontaktiert werde.